Photovoltaik Windenergie Wasserkraft
Jeder Bürgerin und jedem Bürger soll die Beteiligung an der Erzeugung regenerativer Energien ermöglicht werden – und damit die aktive Teilnahme an der Energiewende sowie ein Stück weit Verantwortung für die Energieversorgung der Region.

Aktuelles und Termine

23 April
2018

Internationale Journalisten machen bei uns Station

Eine Gruppe von 13 hochkarätigen Journalisten, die internationale englischsprachige Medien, führende nationale Medien bzw. Fachmedien zum Themenfeld Energie und Klima vertreten, machten auf ihrer Reise durch Rheinland-Pfalz auch bei unserer Bürgerenergiegenossenschaft in Wörrstadt Station. Leitthema der Reise vom 22.-24. April war die Frage, inwieweit Dezentralität und Bürgerschaftlichkeit noch immer prägende Elemente der Energiewende sind und welche Perspektive eine Energiewende von unten hat. Die Gespräche fanden mit Bürgerenergiegenossenschaften, Energieunternehmen, Politikern und Experten bei Vor-Ort-Besuchen innovativer Projekte in Rheinland-Pfalz statt. 

Beim Besuch im Ratssaal der VG Wörrstadt erläuterte unsere Vorstandsvorsitzende Dr. Petra Gruner-Bauer in einem kurzen Vortrag zunächst die Grundzüge des bürgerschaftlichen Engagements in der VG sowie die Grundlagen und die Struktur der Genossenschaft. Nach einer intensiven Diskussion und lebhaften Nachfragen, in denen es vor allem um die politischen Voraussetzungen vor Ort, um die Motivation der Akteure und um die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung ging, stellte VG-Bürgermeister Markus Conrad noch das Klimaschutzkonzept der VG Wörrstadt vor und erläuterte, dass die Verbandsgemeinde die erste Kommune in Rheinland-Pfalz mit einem eigenem Windrad war. Er führte zudem aus, dass viele weitere Projekte im Energie- und Klimaschutzbereich, wie der Bau eines Faulturms an der Kläranlage in Saulheim oder die Gründung eines Energie- und Servicebetriebs, umgesetzt wurden. Nach dem Besuch in Wörrstadt setzte die Gruppe ihre Reise hochmotiviert fort. 

Organisiert wurde die Reise von Clean Energy Wire (CLEW), einer unabhängigen und gemeinnützigen Initiative, die eine fundierte und informierte Berichterstattung internationaler Medien über die Energiepolitik in Deutschland fördert. Tägliche Berichte in englischer Sprache über die Energiepolitik in Deutschland und die regelmäßige Organisation von Informationsreisen für Journalisten aus dem Ausland zeichnet die CLEW-Arbeit aus, die finanziell von der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation gefördert wird.

Zurück